ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe hat 4,65 von 5 Sternen 191 Bewertungen auf ProvenExpert.com
ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe hat 4,65 von 5 Sternen 191 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Beteiligungen

Beteiligungen

Beteiligungen — REAL ESTATE Finance / Private Capital

ECK & OBERG Investor-Club

Die ECK & OBERG Grup­pe be­rät ei­nen in sich ge­schlos­se­nen, ex­klu­si­ven Kreis pro­fes­sio­nel­ler In­ves­to­ren und Fa­mi­ly Of­fices im Hin­blick auf Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen.

Un­se­re Dienst­leis­tung um­fasst das Pro­jekt- und Pro­zess­ma­nage­ment in der Trans­ak­ti­ons­an­bah­nung (z.B. Deal Sourcing, Due Di­li­gence, Be­ant­wor­tung von Rück­fra­gen, Do­ku­men­ta­ti­on), wäh­rend der Lauf­zeit ei­ner Mez­za­ni­ne-Trans­ak­ti­on (z.B. Mo­ni­to­ring, Ko­or­di­na­ti­on der Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ka­pi­tal­neh­mer und ‑ge­ber, Me­dia­ti­on) und in der Pha­se der Rück­zah­lung des Mez­za­ni­ne-Ka­pi­tals.

Die von uns be­ra­te­nen In­ves­to­ren sind ein ex­klu­si­ver Kreis wirt­schaft­lich un­ab­hän­gi­ger Per­sön­lich­kei­ten, Un­ter­neh­mer, In­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger, Stif­tun­gen und Ver­sor­gungs­wer­ke.

Der se­lek­ti­ven Auf­nah­me wei­te­rer In­ves­to­ren in den von ECK & OBERG un­ter­stütz­ten In­ves­to­ren­kreis ste­hen wir grund­sätz­lich po­si­tiv ge­gen­über, ins­be­son­de­re im Fal­le von Emp­feh­lun­gen aus dem bis­he­ri­gen In­ves­to­ren­kreis.
Bit­te ha­ben Sie Ver­ständ­nis da­für, dass der Zu­gang zu Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen und die Be­an­spru­chung un­se­rer dies­be­züg­li­chen Dienst­leis­tun­gen nur ge­gen Un­ter­zeich­nung ei­ner Ver­trau­lich­keits­er­klä­rung in­klu­si­ve An­ga­ben zur Er­fah­rung und Sach­kun­de als In­ves­tor mög­lich ist.

Wenn Sie In­ter­es­se an der As­set­klas­se Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne als Ka­pi­tal­an­la­ge ha­ben und sich über un­se­re Dienst­leis­tun­gen nä­her in­for­mie­ren möch­ten, schrei­ben Sie uns bit­te un­ter info@eck-oberg.com

Die ECK & OBERG Grup­pe be­rät ei­nen in sich ge­schlos­se­nen, ex­klu­si­ven Kreis pro­fes­sio­nel­ler In­ves­to­ren und Fa­mi­ly Of­fices im Hin­blick auf Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen.

Un­se­re Dienst­leis­tung um­fasst das Pro­jekt- und Pro­zess­ma­nage­ment in der Trans­ak­ti­ons­an­bah­nung (z.B. Deal Sourcing, Due Di­li­gence, Be­ant­wor­tung von Rück­fra­gen, Do­ku­men­ta­ti­on), wäh­rend der Lauf­zeit ei­ner Mez­za­ni­ne-Trans­ak­ti­on (z.B. Mo­ni­to­ring, Ko­or­di­na­ti­on der Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ka­pi­tal­neh­mer und ‑ge­ber, Me­dia­ti­on) und in der Pha­se der Rück­zah­lung des Mez­za­ni­ne-Ka­pi­tals.

Die von uns be­ra­te­nen In­ves­to­ren sind ein ex­klu­si­ver Kreis wirt­schaft­lich un­ab­hän­gi­ger Per­sön­lich­kei­ten, Un­ter­neh­mer, In­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger, Stif­tun­gen und Ver­sor­gungs­wer­ke.

Der se­lek­ti­ven Auf­nah­me wei­te­rer In­ves­to­ren in den von ECK & OBERG un­ter­stütz­ten In­ves­to­ren­kreis ste­hen wir grund­sätz­lich po­si­tiv ge­gen­über, ins­be­son­de­re im Fal­le von Emp­feh­lun­gen aus dem bis­he­ri­gen In­ves­to­ren­kreis.
Bit­te ha­ben Sie Ver­ständ­nis da­für, dass der Zu­gang zu Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen und die Be­an­spru­chung un­se­rer dies­be­züg­li­chen Dienst­leis­tun­gen nur ge­gen Un­ter­zeich­nung ei­ner Ver­trau­lich­keits­er­klä­rung in­klu­si­ve An­ga­ben zur Er­fah­rung und Sach­kun­de als In­ves­tor mög­lich ist.

Wenn Sie In­ter­es­se an der As­set­klas­se Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne als Ka­pi­tal­an­la­ge ha­ben und sich über un­se­re Dienst­leis­tun­gen nä­her in­for­mie­ren möch­ten, schrei­ben Sie uns bit­te un­ter info@eck-oberg.com

Eck & Oberg Club-Deals

Ein Club Deal ist ei­ne in Zu­sam­men­ar­beit meh­re­rer In­ves­to­ren oder Kre­dit­ge­ber durch­ge­führ­te Fi­nan­zie­rungs­form ins­be­son­de­re für Groß­pro­jek­te. Der Kreis der be­tei­lig­ten In­ves­to­ren bil­det da­bei den „Club“, das be­ab­sich­tig­te Fi­nan­zie­rungs­ob­jekt den „Deal“.

 

Ein Club Deal ist ei­ne in Zu­sam­men­ar­beit meh­re­rer In­ves­to­ren oder Kre­dit­ge­ber durch­ge­führ­te Fi­nan­zie­rungs­form ins­be­son­de­re für Groß­pro­jek­te. Der Kreis der be­tei­lig­ten In­ves­to­ren bil­det da­bei den „Club“, das be­ab­sich­tig­te Fi­nan­zie­rungs­ob­jekt den „Deal“.

 

Wie funktioniert ein Club-Deal?

Die ver­schie­de­nen Part­ner (auch Kon­sor­ten ge­nannt) schlie­ßen un­ter­ein­an­der ei­nen Ver­trag ab, den so­ge­nann­ten Pool-Ver­trag. Al­le Ver­trags­par­tei­en un­ter­lie­gen da­bei glei­chen Be­din­gun­gen. Ei­nem der Club­mit­glie­der kommt üb­li­cher­wei­se die Auf­ga­be des Ar­ran­gers (oder auch: Ar­ran­geur) zu: Er be­kommt von den an­de­ren An­le­gern das Man­dat, sich um die Ver­trags­ge­stal­tung und ‑Ver­wal­tung, die zu­grun­de­lie­gen­den Si­cher­hei­ten, den In­for­ma­ti­ons­fluss und al­le wei­te­ren mit dem Deal zu­sam­men­hän­gen­den Vor­gän­ge und Not­wen­dig­kei­ten zu küm­mern. Man nennt die­se Auf­ga­be auch Man­da­ted Lead Ar­ran­ger , MLA.

Die ver­schie­de­nen Part­ner (auch Kon­sor­ten ge­nannt) schlie­ßen un­ter­ein­an­der ei­nen Ver­trag ab, den so­ge­nann­ten Pool-Ver­trag. Al­le Ver­trags­par­tei­en un­ter­lie­gen da­bei glei­chen Be­din­gun­gen. Ei­nem der Club­mit­glie­der kommt üb­li­cher­wei­se die Auf­ga­be des Ar­ran­gers (oder auch: Ar­ran­geur) zu: Er be­kommt von den an­de­ren An­le­gern das Man­dat, sich um die Ver­trags­ge­stal­tung und ‑Ver­wal­tung, die zu­grun­de­lie­gen­den Si­cher­hei­ten, den In­for­ma­ti­ons­fluss und al­le wei­te­ren mit dem Deal zu­sam­men­hän­gen­den Vor­gän­ge und Not­wen­dig­kei­ten zu küm­mern. Man nennt die­se Auf­ga­be auch Man­da­ted Lead Ar­ran­ger , MLA.

Welche Laufzeit hat ein Club-Deal?

Im en­ge­ren Sinn han­delt es sich um ei­ne kurz- bis mit­tel­fris­ti­ge Fi­nan­zie­rungs­form, al­so in et­wa über ei­nen Zeit­raum von 2–4 Jah­ren. Mitt­ler­wei­le sind al­ler­dings ins­be­son­de­re bei ge­mein­sa­men Pro­jekt­fi­nan­zie­run­gen au­ßer­halb ei­ner Ban­ken­ko­ope­ra­ti­on auch lang­fris­ti­ge Pool-Ver­trä­ge und die ent­spre­chen­den In­ves­ti­ti­ons­for­men üb­lich.

Im en­ge­ren Sinn han­delt es sich um ei­ne kurz- bis mit­tel­fris­ti­ge Fi­nan­zie­rungs­form, al­so in et­wa über ei­nen Zeit­raum von 2–4 Jah­ren. Mitt­ler­wei­le sind al­ler­dings ins­be­son­de­re bei ge­mein­sa­men Pro­jekt­fi­nan­zie­run­gen au­ßer­halb ei­ner Ban­ken­ko­ope­ra­ti­on auch lang­fris­ti­ge Pool-Ver­trä­ge und die ent­spre­chen­den In­ves­ti­ti­ons­for­men üb­lich.

Vorteile eines Club-Deals

Der Vor­teil ei­nes Club Deals liegt of­fen­sicht­lich vor al­lem dar­in, dass fi­nan­zi­el­le Mit­tel in er­heb­li­chem Maß ge­bün­delt wer­den kön­nen. Da­durch wird es mög­lich, et­wa Im­mo­bi­li­en- oder an­de­re Groß­pro­jek­te zu fi­nan­zie­ren, für die das Ka­pi­tal ei­nes ein­zel­nen Hand­lungs­trä­gers nie­mals aus­rei­chen wür­de und de­ren Ri­si­ken mög­li­cher­wei­se auch ein ein­zel­ner Ak­teur nicht tra­gen kann.

Die be­tei­lig­ten Geld­ge­ber be­kom­men zu­gleich Zu­gang zu at­trak­ti­ven In­ves­ti­ti­ons­ob­jek­ten mit gu­ter Ren­di­te­er­war­tung. Gleich­zei­tig ver­teilt sich das ein­ge­gan­ge­ne Ri­si­ko auf meh­re­re Trä­ger.

Club Deals ge­währ­leis­ten dar­über hin­aus ei­ne gro­ße struk­tu­rel­le Fle­xi­bi­li­tät, was den Ein­satz der zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Mit­tel an­geht. Durch den klei­nen Kreis an Be­tei­lig­ten bzw. Co-In­ves­to­ren ver­min­dert sich der Auf­wand für den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fluss und et­wa­ige Ab­stim­mun­gen und Fein­jus­tie­run­gen im Lau­fe des Pro­jek­tes er­heb­lich.

Der Vor­teil ei­nes Club Deals liegt of­fen­sicht­lich vor al­lem dar­in, dass fi­nan­zi­el­le Mit­tel in er­heb­li­chem Maß ge­bün­delt wer­den kön­nen. Da­durch wird es mög­lich, et­wa Im­mo­bi­li­en- oder an­de­re Groß­pro­jek­te zu fi­nan­zie­ren, für die das Ka­pi­tal ei­nes ein­zel­nen Hand­lungs­trä­gers nie­mals aus­rei­chen wür­de und de­ren Ri­si­ken mög­li­cher­wei­se auch ein ein­zel­ner Ak­teur nicht tra­gen kann.

Die be­tei­lig­ten Geld­ge­ber be­kom­men zu­gleich Zu­gang zu at­trak­ti­ven In­ves­ti­ti­ons­ob­jek­ten mit gu­ter Ren­di­te­er­war­tung. Gleich­zei­tig ver­teilt sich das ein­ge­gan­ge­ne Ri­si­ko auf meh­re­re Trä­ger.

Club Deals ge­währ­leis­ten dar­über hin­aus ei­ne gro­ße struk­tu­rel­le Fle­xi­bi­li­tät, was den Ein­satz der zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Mit­tel an­geht. Durch den klei­nen Kreis an Be­tei­lig­ten bzw. Co-In­ves­to­ren ver­min­dert sich der Auf­wand für den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fluss und et­wa­ige Ab­stim­mun­gen und Fein­jus­tie­run­gen im Lau­fe des Pro­jek­tes er­heb­lich.

Leistungspaket

  • Ana­ly­se Ih­res Im­mo­bi­li­en­pro­jek­tes mit Fo­kus auf den Fi­nanz­kenn­zah­len
  • Über­prü­fung der Wert­hal­tig­keit Ih­res fi­nan­zier­ten Pro­jek­tes
  • Er­stel­lung ei­ner de­tail­lier­ten und struk­tu­rier­ten Fi­nan­zie­rungs­an­fra­ge
  • Iden­ti­fi­zie­rung von mög­li­chen Fi­nan­zie­rungs­part­ner (Long­list)
  • Schaf­fung von Ver­knöp­fun­gen zu pas­sen­den Fi­nan­zie­rungs­part­nern (Short­list)
  • Be­glei­tung bei Ab­schlüs­sen der Fi­nan­zie­rung und Op­ti­mie­rung von Kre­dit­ver­trä­gen durch wei­te­re Fi­nan­zie­rungs­bau­stei­ne
  • Un­ter­stüt­zung bei der Er­fül­lung der Aus­zah­lungs­vor­aus­set­zung bis zur Va­lu­tie­rung des Dar­le­hens oder wei­te­ren Fi­nan­zie­rungs­bau­stei­nen

Die ECK & OBERG Grup­pe ar­bei­tet er­folgs­ori­en­tiert und han­delt un­ter­neh­me­risch. Dies spie­gelt sich auch im Ver­gü­tungs­mo­dell wi­der, das sich stark am Rea­li­sie­rungs­po­ten­zi­al ei­nes Pro­jekts ori­en­tiert.

Vorteile

  • Di­rek­ter Zu­gang zu Pro­jek­ten nam­haf­ter Ent­wick­ler und Bau­trä­ger
  • Aus­wahl und Vor­prü­fung von Pro­jek­ten auf Ba­sis in­di­vi­du­el­ler In­vest­ment­kri­te­ri­en
  • Co-In­vest­ments mit aus­ge­wähl­ten In­ves­to­ren
  • Struk­tu­rie­rung und Be­treu­ung von In­vest­ments

Auswahl an Immobilienprojekten

  • Wohn­im­mo­bi­li­en
  • Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en
  • Pfle­ge­im­mo­bi­li­en
  • Stu­den­ti­sches Woh­nen
  • As­set Deal
  • Share Deal

Warum Privatkapital / Mezzanine-Kapital

Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal ist ein Fi­nan­zie­rungs­in­stru­ment, um mög­li­che Lü­cken zwi­schen Ei­gen­ka­pi­tal und Fremd­ka­pi­tal zu über­brü­cken bzw. um die An­for­de­run­gen des Fremd­ka­pi­tal­ge­bers nach ei­ner hin­rei­chend gro­ßen Nach­rang­po­si­ti­on in­ner­halb der Ka­pi­tal­struk­tur ei­nes Un­ter­neh­mens oder Pro­jekts zu er­fül­len.

So auch im Be­reich der Im­mo­bi­li­en­pro­jekt­ent­wick­lung, wo durch stei­gen­de Ei­gen­ka­pi­tal­an­for­de­run­gen der Ban­ken die Nach­fra­ge nach al­ter­na­ti­ven Fi­nan­zie­rungs­in­stru­men­ten wie Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal un­ge­bro­chen ist und durch die an­ste­hen­de Ver­schär­fung der Ban­ken­re­gu­lie­rung (z.B. „Ba­sel III“) wei­ter stei­gen wird.

Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal bie­tet Pro­jekt­ent­wick­lern die Chan­ce, ihr Ei­gen­ka­pi­tal zu he­beln und so z.B. ei­ne brei­te­re Pro­jekt­pipe­line ab­zu­ar­bei­ten oder Op­por­tu­ni­tä­ten beim An­kauf neu­er Pro­jek­te nut­zen zu kön­nen.

Im Ge­gen­satz zu klas­si­schen Ei­gen­ka­pi­tal­be­tei­li­gun­gen ist Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal grund­sätz­lich ei­ne pas­si­ve, auf die Er­wirt­schaf­tung ei­ner fi­nan­zi­el­len Ren­di­te aus­ge­rich­te­te Form der Ka­pi­tal­be­reit­stel­lung – ein Pro­jekt­ent­wick­ler, der Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal in An­spruch nimmt, bleibt bei po­si­ti­vem Pro­jekt­ver­lauf un­an­ge­foch­ten im „Dri­ver Se­at“.

Auf Ba­sis un­se­rer her­vor­ra­gen­den Ver­net­zung im Be­reich der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft brin­gen die ECK & OBERG Grup­pe pro­jekt­su­chen­de Pro­jekt­ent­wick­ler / Bau­trä­ger und po­ten­zi­el­le In­ves­to­ren zu­sam­men. Die ECK & OBERG Grup­pe be­rät In­ves­to­ren im Hin­blick auf die Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen, ins­be­son­de­re ei­nen ex­klu­si­ven Kreis pro­fes­sio­nel­ler In­ves­to­ren und Fa­mi­ly Of­fices und schöpft hier­bei aus un­se­rem ent­spre­chen­den Er­fah­rungs­schatz.

Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal ist ein Fi­nan­zie­rungs­in­stru­ment, um mög­li­che Lü­cken zwi­schen Ei­gen­ka­pi­tal und Fremd­ka­pi­tal zu über­brü­cken bzw. um die An­for­de­run­gen des Fremd­ka­pi­tal­ge­bers nach ei­ner hin­rei­chend gro­ßen Nach­rang­po­si­ti­on in­ner­halb der Ka­pi­tal­struk­tur ei­nes Un­ter­neh­mens oder Pro­jekts zu er­fül­len.

So auch im Be­reich der Im­mo­bi­li­en­pro­jekt­ent­wick­lung, wo durch stei­gen­de Ei­gen­ka­pi­tal­an­for­de­run­gen der Ban­ken die Nach­fra­ge nach al­ter­na­ti­ven Fi­nan­zie­rungs­in­stru­men­ten wie Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal un­ge­bro­chen ist und durch die an­ste­hen­de Ver­schär­fung der Ban­ken­re­gu­lie­rung (z.B. „Ba­sel III“) wei­ter stei­gen wird.

Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal bie­tet Pro­jekt­ent­wick­lern die Chan­ce, ihr Ei­gen­ka­pi­tal zu he­beln und so z.B. ei­ne brei­te­re Pro­jekt­pipe­line ab­zu­ar­bei­ten oder Op­por­tu­ni­tä­ten beim An­kauf neu­er Pro­jek­te nut­zen zu kön­nen.

Im Ge­gen­satz zu klas­si­schen Ei­gen­ka­pi­tal­be­tei­li­gun­gen ist Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal grund­sätz­lich ei­ne pas­si­ve, auf die Er­wirt­schaf­tung ei­ner fi­nan­zi­el­len Ren­di­te aus­ge­rich­te­te Form der Ka­pi­tal­be­reit­stel­lung – ein Pro­jekt­ent­wick­ler, der Mez­za­ni­ne­ka­pi­tal in An­spruch nimmt, bleibt bei po­si­ti­vem Pro­jekt­ver­lauf un­an­ge­foch­ten im „Dri­ver Se­at“.

Auf Ba­sis un­se­rer her­vor­ra­gen­den Ver­net­zung im Be­reich der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft brin­gen die ECK & OBERG Grup­pe pro­jekt­su­chen­de Pro­jekt­ent­wick­ler / Bau­trä­ger und po­ten­zi­el­le In­ves­to­ren zu­sam­men. Die ECK & OBERG Grup­pe be­rät In­ves­to­ren im Hin­blick auf die Re­al Es­tate Mez­za­ni­ne-Trans­ak­tio­nen, ins­be­son­de­re ei­nen ex­klu­si­ven Kreis pro­fes­sio­nel­ler In­ves­to­ren und Fa­mi­ly Of­fices und schöpft hier­bei aus un­se­rem ent­spre­chen­den Er­fah­rungs­schatz.

5/5

Nutzen Sie unseren erstklassigen Service

Soll­ten Sie Un­ter­stüt­zung bei Pro­jekt­fi­nan­zie­rung oder der Ver­mark­tung Ih­res Pro­jek­tes be­nö­ti­gen, spre­chen Sie uns ger­ne dar­auf an.

„Ein Club Deal ist eine in Zusammenarbeit mehrerer Investoren für Großprojekte.”

be­kannt aus:

„Ein Club Deal ist eine in Zusammenarbeit mehrerer Investoren für Großprojekte.”

be­kannt aus: